Netzwerk

Das Commons-Institut ist Teil des weiten Netzwerk der Commons-Bewegung. In diesem wirken verschiedenste Akteur:innen wie die Commons-Sommerschule, die Commons-Werkstätten, das Solawi-Netzwerk, CS-X, NOW-NET, OYA, und weitere.

  • Die Commons-Sommerschule (https://www.commons-sommerschule.org) organisiert zwei mal im Jahr eine intensive Woche zu Commons. Das Commons-Institut ist aus diesen Sommerschulen hervorgegangen und wir empfehlen sie herzlich.
  • Im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft (https://www.solidarische-landwirtschaft.org/) verbinden und unterstützen sich viele Höfe der Solidarischen Landwirtschaft. Die Website bietet Informationen zu Solawis und Unterstützung für deren Gründung.
  • Die Gruppe CS-X (https://gemeinschaftsgetragen.de) will gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften fördern, und so das Prinzip der teilweisen Entkopplung von Geben und Nehmen der Solidarischen Landwirtschaft (CSA, Community Supported Agriculture) auf die ganze Gesellschaft übertragen (CSX, Community Supported Everything)
  • Die OYA (https://oya-online.de) begleitet als Zeitschrift schon lange die Commons-Bewegung und erzählt von Personen, von Scheitern und Erfolgen, von  „Projekte und Praktiken – egalitär, selbstorganisiert, lauschend, immer tiefer fragend“.
  • Im Netzwerk Ökonomischer Wandel (NOW-NET, https://now-net.org) treffen und organsieren sich verschiedene Akteur*innen bedürfnisorientierter Wirtschaft, um Marktkonkurrenz abzubauen, Gesellschaft zu demokratisieren und Commons aufzubauen. 
  • In den Commons-Werkstätten (https://www.commons-sommerschule.org/commons-werkstaetten/) treffen sich Commoners für einige Tage um Themen (wie Queerness, Konflikte oder Commons-Muster) zu bewegen. 

Unter Aktuelles findet ihr immer wieder Themen, Veranstaltungen und Treffen die in diesem Netzwerk stattfinden.